Scholpp Kran Logo
Auch schwerste Lasten steuern die SCHOLPP-Mitarbeiter mit Hilfe modernster Technik immer präzise.

Transformator

Umschlag eines Transformators. Von Nijmegen über Michelfeld nach Kupferzell.

Spezialisten, die mehr bewegen. Das Familienunternehmen Spedition Kübler mit Sitz in Michelfeld-Erlin, führend bekannt für Sonder- und Schwerlasttransporte, benötigt zur Projektumsetzung von zahlreichen kniffligen und interessanten Umschlägen einen Partner auf den 100%ig Verlass ist. Profis die ihr Metier beherrschen und das Know-How haben, um selbst schwierige Aufgaben zu meistern.

Ein Partner, mit dem man sicher, fair und respektvoll zusammenarbeitet und leidenschaftlich gerne Schweres von A nach B hebt oder transportiert. „Last macht Laune“ und im Team sogar noch viel mehr.

Bereits seit über 30 Jahren sind SCHOLPP und Kübler starke Partner und arbeiten gerne Hand in Hand. Innovative Lösungen, umfassende Berechnungen für eine präzise Planung sind hierbei Voraussetzung und die Basis für Höchstleistungen, die begeistern. Darauf sind wir stolz!

Am 09.02.2018 hatten wir gemeinsam die spannende Aufgabe, den Umschlag eines 276 Tonnen schweren Trafos mit unserem S-GK 500, aufgerüstet mit 160 to. Ballast, und unserem im Fuhrpark neuen 700 Tonner mit 140 to. Ballast bei einer Ausladung von 10 m und 12 m im Tandemhub am Schwerlastkai in Heilbronn durchzuführen.

Der Transformator wurde Anfang Februar vom Hersteller im niederländischen Nijmegen zum dortigen Hafen gebracht. Mit dem Binnenschiff Nomadis machte der Transformator sich eine Woche lange auf nach Heilbronn und wurde dort von uns am Schwerlastkai ausgeladen bzw. umgeschlagen.

Anschließend konnte Kübler mit seiner 350 to. tragenden Hubhebelkesselbrücke mittels Adapterstücke den Trafo aufnehmen und auf 24 Achslinien und mit drei Zugmaschinen über die Löwensteiner-Berge östlich in Richtung Schwäbisch Hall transportieren.

Inzwischen wird der Transformator bei Kübler in Michelfeld in einem speziellen Trafolager bis Sommer 2018 eingelagert und sobald die Baustelle übernahmebereit ist, weiter nach Kupferzell transportiert. Dort findet er dann seine endgültige Verwendung und dient dem Ausbau des Höchstspannungsnetzes.

Ein weiterer Transformator wird im Herbst 2018 ebenso die Reise von Nijmegen über das Wasser antreten, in diesem Falle direkt bis nach Kupferzell zur Endstation. Selbstverständlich werden wir auch darüber wieder berichten.

Kurzübersicht:
Umschlag eines Transformators im Tandemhub.

Eingesetzte Technik:
S-GK 500

S-GK 700

Begeisterte Mitarbeiter - begeisterte Kunden

» Mehr als nur ein Team

Massarbeit mit schwerster Last und allem was dazu gehört

Wir sind Massarbeit

» Unsere Philosophie